Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 425 mal aufgerufen
 Untersuchungsmethoden
ingoborm Offline

Webmaster und Administration Technik

Beiträge: 348

26.03.2006 12:38
Knochenmarkpunktion antworten

Knochenmarkpunktion
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Eine Knochenmarkspunktion dient der Beurteilung der Blutbildung und der Diagnose oder Ausbreitungsdiagnostik von Erkrankungen des Knochenmarks und des blutbildenden Systems (z. B. Leukämie, Plasmozytom, malignes Lymphom). Die Punktion erfolgt nach örtlicher Betäubung mit Hilfe einer Hohlnadel mit Mandrin entweder am hinteren Beckenkamm (Beckenkammpunktion) oder am Brustbein (Sternalpunktion). Man unterscheidet eine Aspiration und eine Stanze. Bei der Aspiration wird Knochenmarksblut entnommen und auf einem Objektträger für die zytologische Beurteilung ausgestrichen. Evtl. kann weiteres Material für zusätzliche immunologische, zytogenetische oder molekularbiologische Untersuchungen gewonnen werden. Mittels der Stanzbiopsie wird ein Knochenmarkszylinder für die histologische und eine eventuelle immunhistologische Untersuchung gewonnen.

Gastroskopie »»
 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor