Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 332 mal aufgerufen
 Therapiemöglichkeiten
ingoborm Offline

Webmaster und Administration Technik

Beiträge: 348

26.03.2006 12:21
Ayurveda und Krebs antworten

Allgemeines zu Ayurveda und Krebs:
Ayurveda, die Wissenschaft vom langen Leben, stammt aus der uralten vedischen Hochkultur Indiens und ist das älteste Gesundheitssystem der Welt. Es wird bereits seit vielen Jahrtausenden in Indien praktiziert.Vor einigen Jahren wurde der Ayurveda von Maharishi Mahesh Yogi zusammen mit führenden Ayurveda Ärzten in seiner Ganzheit neu belebt und auf seine Grundlagen zurückgeführt. Dieser vollständige Ayurveda heisst Maharishi Ayurveda. Er bürgt für höchste Qualität und geniesst weltweit zunehmende Anerkennung. Als ganzheitliche Gesundheitslehre umfasst Maharishi Ayurveda verschiedene Ansätze für perfekte Gesundheit, z.B. Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung, Tages- und Jahreszeitenroutine, Aroma- und Musiktherapie, Entschlackungskuren, leichte Körper- und Atemübungen sowie Bewusstseinstechniken wie Transzendentale Meditation.

Im Ayurveda unterscheidet man drei grundlegende Funktionsprinzipien (Doshas) - Vata, Pitta und Kapha - , die in der gesamten Natur wirken und die wir auch in unserem Körper und Geist wiederfinden. Für eine normale, gesunde Funktionsweise aller Organe ist es nötig, dass sich diese Doshas im Gleichgewicht befinden.

Vata ist das Bewegungsprinzip bei Ayurveda und verantwortlich für das Nervensystem, die Atmung und alle Bewegungsabläufe im Körper. Dem Vata-Dosha werden die Elemente Äther und Luft zugeordnet. Bei ausgeglichenem Vata fühlt man sich energievoll, froh, enthusiastisch und kreativ; der Geist ist ruhig, klar und wach.

Pitta ist für alle Stoffwechselvorgänge verantwortlich bei Ayurveda. Es regelt die Verdauung und die Körpertemperatur. Im geistigen Bereich steht es für einen scharfen Intellekt und Emotionen. Pitta besteht in erster Linie aus dem Feuer-Element. Ist Pitta im Gleichgewicht verleiht es Zufriedenheit, Energie, Sprachgewandtheit, eine starke Verdauungskraft, die richtige Körpertemperatur und einen klaren Geist.

Das Kapha-Dosha wird als Strukturprinzip bezeichnet bei Ayurveda: Es verleiht dem Körper Festigkeit und Stabilität und hält den Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht. Ihm werden die Elemente Erde und Wasser werden ihm zugeordnet. Ein ausgeglichenes Kapha schenkt Kraft, Ausdauer, ein gutes Immunsystem, Geduld und psychische Stabilität.

Befinden sich die Doshas Vata, Pitta und Kapha in einem harmonischen Gleichgewicht, sind wir gesund, fühlen uns wohl und unser Körper strahlt natürliche Schönheit aus. Viele Faktoren beeinflussen das Gleichgewicht der Doshas, z.B. die Tageszeiten, die tägliche Arbeit, Tagesroutine, Ernährung, Jahreszeiten, kurz gesagt alle Einflüsse, denen wir ausgesetzt sind. Ein Ausgleichen der Doshas kann durch Massnahmen erfolgen, die den störenden Einflüssen entgegengesetzt sind. So lässt sich Vata durch Ruhe, Regelmässigkeit und Wärme ausgleichen.

Autor: Dr. med. T. Zuzak

Informationsquelle: http://www.krebstherapien.ch

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor