Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 334 mal aufgerufen
 Aktuelle Nachrichten (alle Krebsarten)
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 613

08.08.2006 09:55
Nebenwirkungen inbegriffen antworten

Brustkrebs

Nebenwirkungen inbegriffen

Bisher war es so, daß hormonempfindlicher Brustkrebs nach den Wechseljahren zur Vermeidung von Rückfällen nach der Operation eher mit Anastrozol als mit Tamoxifen behandelt werden sollte. Das legte die bessere Wirkung des Anastrozols nahe.

Jetzt spricht auch seine langfristige Sicherheit dafür. Während einer sechsjährigen Beobachtungszeit war Anastrozol mit deutlich weniger Nebenwirkungen verbunden als Tamoxifen. Sie waren weniger schwerwiegend und führten seltener zum Abbruch der Behandlung.

Den Östrogenspiegel auf ein Minimum

Tamoxifen erzeugte mehr Krebs der Gebärmutterschleimhaut, bereitete Probleme mit dem Herzen und der Gerinnung sowie gynäkologische Beschwerden. Das Anastrozol führte dagegen eher zu Gelenkbeschwerden und Knochenbrüchen. Die Knochenstabilität verbesserte sich allerdings nach dem Absetzen wieder.

Auch das Risikoprofil - in das die Wahrscheinlichkeit des Rückfalls und Art und Schwere der Nebenwirkungen einfließen - war für Anastrozol günstiger als für Tamoxifen. Diese Einschätzung stammt aus der Atac-Studie, an der über sechstausend Frauen teilgenommen haben (“Lancet Oncology“, Bd. 7, S. 633). Anastrozol hemmt die Aromatase, ein zentrales Enzym der Östrogensynthese, und senkt den Östrogenspiegel auf ein Minimum.

Leitlinien empfehlen Anastrozol

Seit dem vergangenen Jahr wird die Behandlung mit Anastrozol in allen einschlägigen Leitlinien für Frauen mit hormonempfindlichem Brustkrebs nach der Menopause empfohlen.

Bislang war man sich aber nicht einig, ob damit direkt nach der Operation begonnen werden soll oder erst nach einer zwei- oder dreijährigen Tamoxifen-Behandlung. Die neuen Daten legen die unmittelbare Verwendung des Anastrozols nahe. Diese Auffassung wird von vielen deutschen Gynäkologen geteilt.
Text: hka. / F.A.Z., 08.08.2006, Nr. 182 / Seite 32

Informationsquelle: http://www.faz.net/s/Rub7F74ED2FDF2B4397...n~Scontent.html

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor