Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 382 mal aufgerufen
 Aktuelle Nachrichten (alle Krebsarten)
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 613

25.05.2006 11:05
Mit Milch gegen Darmkrebs antworten

Mit Milch gegen Darmkrebs

Kalzium festigt nicht nur Knochen

Milch macht nicht nur müde Männer munter und schützt vor brüchigen Knochen. Milch oder Milchprodukte können auch das Risiko für Darmkrebs erheblich senken. Zurückzuführen ist die positive Wirkung auf den Milchbestandteil Kalzium, berichtet die Ernährungswissenschaftlerin Anja Baustian von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen.

Die Spezialistin bezieht sich dabei auf eine schwedische Studie, an der mehr als 45.000 Männer teilgenommen haben. Danach senkten die Männer, die täglich mehr als 1,5 Gläser Milch getrunken hatten, ihr Risiko an Dickdarmkrebs zu erkranken um 33% gegenüber den Geschlechtsgenossen, die weniger als zwei Gläser Milch pro Woche konsumiert hatten.

Die Wirkung des Kalziums, Darmkrebs vorzubeugen, ist vielschichtig. So kann Kalzium die sekundären Gallen- und Fettsäuren binden. Diese Säuren stehen mit im Verdacht, unter bestimmten Bedingungen eine Zellwucherung in der Dickdarmschleimhaut provozieren zu können. So kann das Kalzium diesen Risikofaktor reduzieren. Kalzium hat zudem Einfluss auf Prozesse wie Zellvermehrung, Zelldifferenzierung und Zelltod, die bei der Entstehung von bösartigen Tumoren eine bedeutende Rolle spielen. Neben seiner Schutzwirkung hinsichtlich der Tumorentstehung ist es auch für die Stabilität und Festigkeit der Knochen und Zähne verantwortlich. Kalzium ist an der Blutgerinnung, der Erregung von Muskeln und Nerven sowie an der Aktivierung von Enzymen und Hormonen beteiligt.

Gründe dafür, kalziumreiche Lebensmittel unbedingt auf dem Speiseplan zu setzen, gibt es also genug. Neben der Milch enthalten besonders Käse, Joghurt, Kefir, Grünkohl und Haselnüsse viel von dem nützlichen Mineralstoff.

Nach Informationen der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.

Autor: Claudia Urban

Informationsquelle: http://www.lifeline.de/special/frueherke...ent-145126.html

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor