Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 263 mal aufgerufen
 Aktuelle Nachrichten (alle Krebsarten)
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 613

13.05.2006 08:53
Forscher wollen Tumor-Aggressivität vorhersagen antworten

Forscher wollen Tumor-Aggressivität vorhersagen

Für die ideale Therapie von Krebs müssten Ärzte bereits vor Behandlungsbeginn den Krankheitsverlauf erkennen. Forscher haben nun einen Weg gefunden, die Aggressivität von Nerventumoren bei Kindern vorherzusagen.

Mit Biochip Schlüsselgene aufgespürt


Nach Angaben von Projektleiterin Angelika Eggert von der Universität Essen untersuchten sie bei 68 Kindern, deren Krankheitsverlauf bekannt war, ob in aggressiven oder weniger aggressiven bestimmte Gene aktiv sind.

Sie verwendeten dazu einen Biochip, mit dem sie die Aktivität von 12.000 Genen gleichzeitig analysieren konnten. Auf diese Weise identifizierten sie 39 Gene, die die Bösartigkeit des Tumors charakterisierten.

Anhand der Aktivität der Gene konnte der Verlauf der Krankheit mit einer Genauigkeit von 80 Prozent nachvollzogen werden.

Entscheidende Genaktivitäten


Nun solle geklärt werden, ob sich anhand der Genaktivitäten schon bei Krankheitsbeginn eine Prognose des Verlaufs abschätzen lasse.

"Wir wollen Tumorgewebe kurz nach der Diagnosestellung untersuchen und dann verfolgen, ob unsere Prognosen tatsächlich eintreten", kündigt die Medizinerin an.

Sie hoffe, dass eines Tages bereits eine kleine Gewebeprobe aus dem Tumor oder sogar eine Blutprobe genüge, um den Krankheitsverlauf vorherzusagen und die Therapie entsprechend anpassen zu können.

Auch Ansatzpunkte für Medikamente


In den einzelnen Genen steckten die Baupläne bestimmter Proteine, die auch als Ansatzpunkte für Medikamente in Frage kämen. Daher sollten diese näher untersucht werden. Ziel seien maßgeschneiderte Arzneien, die nur sehr minimale Nebenwirkungen verursachten.


Informationsquelle: http://science.orf.at/science/news/144514

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor