Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 240 mal aufgerufen
 Aktuelle Nachrichten (alle Krebsarten)
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 613

03.05.2006 11:53
Neue Studie belegt: Zusätzliche Optionen für Brustkrebspatientinnen antworten

Neue Studie belegt: Zusätzliche Optionen für Brustkrebspatientinnen

03.05.2006 - 10:00 Uhr, Initiative überLEBEN mit Brustkrebs Pressemappe [Pressemappe]

Frankfurt/Main (ots) - Frauen mit Hormonabhängigem Brusttumor im
Frühstadium haben nun neue, effektive Behandlungsmöglichkeiten. Dies
ist das Ergebnis aktueller Studiendaten, die auf einem wichtigen
Ärztekongress, dem "San Antonio Breast Cancer Symposium", im Dezember
2005 präsentiert wurden.

Patientinnen, die einen Hormonabhängigen Brustkrebs haben und sich
bereits nach den Wechseljahren befinden, werden im Anschluss an eine
Operation häufig mit dem Anti-Östrogen Tamoxifen über maximal fünf
Jahre behandelt. Studienergebnisse belegen, dass diese Frauen nach
Abschluss einer fünfjährigen Tamoxifen-Therapie enorm von einer
anschließenden Behandlung mit einem Aromatasehemmer profitieren. Der
Aromatasehemmer der Firma Novartis senkt das Rückfallrisiko um 42% -
eine wichtige Botschaft für die betroffenen Frauen, denn auch nach
der Tamoxifen-Therapie liegt das Risiko eines Rückfalls bei ca. 50%.
Aufgrund dieser Erkenntnisse, die bereits 2003 präsentiert wurden,
wurde den Frauen, die zum Vergleich mit einem Scheinmedikament
(Placebo) behandelt wurden, der Wechsel auf den Wirkstoff angeboten.
1655 dieser Frauen, entschieden sich für die Behandlung mit dem
Aromatasehemmer.

Daraufhin konnten nun weitere, neue Erkenntnisse über den
Aromatasehemmer gewonnen werden. Die Studie, die Ende 2005
vorgestellt wurde, belegt: Die Patientinnen, die von dem
Scheinmedikament auf den Wirkstoff gewechselt hatten, also nach der
Behandlung mit Tamoxifen über Jahre unbehandelt geblieben waren,
profitieren auch nach dieser Zeit noch maßgeblich von der Therapie
mit dem Aromatasehemmer. Das Überleben war um 47% höher als bei den
Frauen, die sich gegen die Behandlung entschieden hatten.

Da sich die Therapie mit dem Aromatasehemmer bereits in anderen
Therapiebereichen als sehr wirksam erwiesen hat - im
fortgeschrittenen Stadium ist der Aromatasehemmer schon einige Jahre
erfolgreich im Einsatz- wird sie nun in einer weiteren großen Studie
auch im Vergleich zum bisherigen Standard Tamoxifen im Anschluss an
die Operation bzw. Chemotherapie untersucht. Nach einer mittleren
Beobachtungszeit von ca. 26 Monaten wurde bereits deutlich: Das
krankheitsfreie Überleben der Patientinnen konnte um 19% verringert
werden. Den Ergebnissen zufolge haben vor allem Patientinnen mit
einem erhöhten Rückfallrisiko durch eine Therapie mit dem
Aromatasehemmer bessere Chancen, krankheitsfrei zu überleben. Dazu
gehören vor allem Frauen, deren Lymphknoten bei Diagnose bereits
betroffen waren oder die mit Chemotherapie vorbehandelt wurden.

Diese bemerkenswerten Ergebnisse der beiden Studien zeigen, dass
der Aromatasehemmer sowohl im Anschluss an eine Tamoxifen-Therapie
als auch alternativ dazu für die Frauen eine deutliche Reduzierung
des Rückfallrisikos bedeutet.

Die Initiative "überLEBEN mit Brustkrebs" setzt sich unter anderem
dafür ein, dass Frauen mit Brustkrebs über die Erkrankung und die
verschiedenen, insbesondere neuen Daten und Therapiemöglichkeiten
umfassend informiert werden. Die Schirmherrin der Initiative
"überLEBEN mit Brustkrebs" ist die ehemalige TV-Moderatorin Victoria
Voncampe. Sie war vor neun Jahren ebenfalls an Brustkrebs erkrankt
und weiß, mit welchen Ängsten die Patientinnen konfrontiert sind.
Victoria Voncampe und die Initiative "überLEBEN mit Brustkrebs"
setzen sich dafür ein, dass sich die Patientinnen informiert und
selbstbewusst dem Krebs stellen können. "Denn Informationen und das
damit einhergehende Wissen tragen zu einem wachsenden
Selbstbewusstsein bei.", so Victoria Voncampe.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Initiative "überLEBEN mit Brustkrebs"
Postfach
60147 Frankfurt am Main

E-Mail: info@ueber-leben-mit-brustkrebs.de
http://www.ueberleben-mit-brustkrebs.de

Informationsquelle: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=817781

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor