Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 535 mal aufgerufen
 Aktuelle Nachrichten (alle Krebsarten)
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 613

10.04.2006 08:55
Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend antworten

Typisierungsaktion am 6. April in Marburg

Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend

Das hr-fernsehen und hr1 hatten zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am 6. April zu einer großen Blutspendeaktion in Marburg aufgerufen. Über 850 Menschen waren gekommen, um sich als mögliche Spender registrieren zu lassen.

Der 27-jährige Ahmet hat Blutkrebs – Leukämie. Seine einzige Chance ist eine Stammzelltransplantation. Doch die Suche nach dem passenden Spender ist immer noch wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen, obwohl in der Knochenmarkspenderdatei inzwischen 10 Millionen potentielle Spender weltweit erfasst sind.

Im Rahmen der ARD-Themenwoche "Krebs" riefen das hr-fernsehen und hr1 - gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) - zu einer Blutspendeaktion im Marburger Technologie- und Tagungszentrum auf.
Über eine Blutspende werden Stammzellen aus dem Knochenmark "typisiert" und die Informationen für mögliche Transplantationen archiviert.

Der Andrang war gewaltig

Dem Aufruf, sich typisieren zu lassen, sind in Marburg 863 Menschen gefolgt, davon mehr als die Hälfte türkischer Herkunft. Schon kurz vor 17 Uhr hatte sich eine Schlange vor dem Gebäude gebildet, die bis 21.15 Uhr nicht abriss. Die Leute nahmen geduldig Wartezeiten von bis zu zwei Stunden in Kauf. Es kamen Freunde und Bekannte von Ahmed ebenso wie Menschen aus Marburg und Umgebung (z. B. aus Stadtallendorf und natürlich Frankenberg), auch Bundeswehrsoldaten und Mitglieder des Technischen Hilfswerks.

Bei der Registrierung und dem Blutabnehmen halfen ehrenamtlich auch Mitarbeiter der Uniklinik Marburg. Auch die Familie von Ahmet arbeitete mit.

Im Chat mit Ellen Schumacher
Im Anschluss an die Sendung "service: gesundheit", die live aus Marburg sendete, beantwortete Ellen Schumacher von der DKMS im Chat Ihre Fragen:

Gibt es die Möglichkeit, sich als Student auch ohne die 50 Euro registrieren zu lassen?

Ellen Schumacher: Die Spende von 50 Euro ist freiwillig. Sie können sich auf unserer Homepage als Spender anmelden und wir senden Ihnen dann ein Blutentnahmeset nach Hause. Damit gehen Sie dann zu Ihrem Hausarzt und schicken das Blut ins angegebene Labor.

Ich habe mich bei der Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen, aber bisher nie Post bekommen. Ich weiß also nicht einmal meine eigene Blutgruppe. Ist das normal?

Ellen Schumacher: Sind Sie ganz sicher, dass Sie in der DKMS registriert sind? Es gibt auch noch andere Dateien in Deutschland. Als DKMS-Spender haben Sie in der Regel einen Spenderausweis und bekommen jedes Jahr Post von uns.
Die Blutgruppe wird bei der Typisierung nicht erhoben, sondern die Gewebemerkmale der weißen Blutkörperchen sind für uns wichtig. Da diese jedoch in einer wirren Zahlenkombination vorliegen, die dem Spender nichts sagen würde, wird dies dem Spender nicht automatisch mitgeteilt. Sie können diesen Befund aber bei der DKMS anfordern, sofern Sie bei uns registriert sind.

Welche/wieviele Merkmale müssen bei Spender und Empfänger übereinstimmen? Muss die Blutgruppe auch übereinstimmen?

Ellen Schumacher: Die Gewebemerkmale der weißen Blutkörperchen müssen übereinstimmen. Das sind sechs Merkmale. Die Blutgruppe spielt keine Rolle, da der Patient über die Stammzellen die Blutgruppe des Spenders annimmt.

Wie ist der zweite Satz gemeint? Dass keine Abwehrreaktion stattfindet oder dass sich die Blutgruppe des Empfängers ändert?

Ellen Schumacher: Die Blutgruppe des Empfängers ändert sich. Sie geben dem Patienten ja über Ihre Stammzellen Ihr blutbildendes System und dieses bildet dann "Ihre" Blutgruppe.

Finde ich die Typisierungsmerkmale und Informationen zu diesen in Hämatologiefachbüchern?

Ellen Schumacher: Ja sie finden diese Informationen in Fachbüchern, und auch die Fachpresse informiert über dieses Thema.

Bei Hautzellen kann man regelrecht Teppiche von Zellen künstlich züchten. Bei Stammzellen ist das nicht möglich, oder?

Ellen Schumacher: Nein, dies ist leider bis zum heutigen Tag wissenschaftlich noch nicht möglich.

Informationsquelle: http://www.hr-online.de/website/specials...artrubrik=16520

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor