Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Leben mit der Krankheit Krebs

Leben mit der Krankheit Krebs
Ein Forum und Infoportal für Betroffene, Angehörige und Interessierte


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 335 mal aufgerufen
 Nachrichten - Kinder (alle Krebsarten)
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 613

07.04.2006 08:51
Ein Plädoyer für die Vorsorge antworten

Ein Plädoyer für die Vorsorge

Telefonaktion zum Thema Dickdarmkrebs: "Die Darmspiegelung ist eine Schlüsseluntersuchung", erklärten die Ärzte zahlreichen Anrufern.

Krefeld. Viele Anrufer meldeten sich bei der Hotline der Westdeutschen Zeitung zum Thema Dickdarmkrebs: "Können auch kleine, fünfjährige Kinder eine Darmspiegelung bekommen?", fragt eine besorgte Mutter aus Krefeld. Die Mediziner bejahen: "Die Untersuchung kann schon bei Eineinhalbjährigen durchgeführt werden. Bei kleinen Kindern geschieht dies allerdings unter Vollnarkose, damit sie nicht traumatisiert werden."

Sie werde beispielsweise bei ungeklärten Bauchschmerzen, Entzündungen des Dickdarmes und Blutabgängen durchgeführt, so die Ärzte weiter.

Eine Frau sucht Hilfe und ruft für ihren Mann an, der trotz anhaltenden Durchfalls nicht zum Arzt geht. "Die Darmproblematik muss auf jeden Fall untersucht werden", erklärt der Arzt. "Sie kann ein Symptom sein. Die Darmspiegelung ist erforderlich zur weiteren Abklärung."

"Seitdem das Programm der Dickdarmspiegelung 2002 aufgelegt wurde, nutzten 200 000 Bürger im Verbreitungsgebiet der Kassenärztlichen Vereinigung-Nord diese Vorsorge", berichten die Fachleute. Das Ergebnis: "Bei drei von 400 Patienten gab es einen Befund." Werde der Krebs im Frühstadium entdeckt, sei er in 70 Prozent der Fälle operativ heilbar. Werde er erst bei Beschwerden diagnostiziert, gebe es für 70 Prozent eine schlechte Prognose.

"30 Prozent der Patienten wiesen Polypen auf, aus denen sich Krebs entwicklen kann. Sie können bereits bei einer Darmspiegelung entfernt werden."

Die Mediziner plädieren unbedingt für diese Art der Vorsorge-Untersuchung: "Die Darmspiegelung ist eine Schlüsseluntersuchung." Die Angst davor, sei unbegründet, die Vorbereitung darauf mit vollständiger Darmentleerung der eigentlich unangenehme Teil. Sie ist übrigens auch bei der Untersuchtung per Computertomograph unerlässlich.

Werde bei dieser Art der Untersuchung ein Befund festgestellt, müsse die Darmspiegelung immer noch zusätzlich durchgeführt werden. Viele Anrufer fragten nach der Nachsorge. Bei einem Mann wurden bei einer Vorsorgeuntersuchung zwei Polypen festgestellt und entnommen. Einer stellte sich als bösartig heraus. Der Mann war nach dem Eingriff geheilt.

"Wann müssen die Nachuntersuchungen erfolgen?", will er wissen. "Die Regel bei einem Karzinom sind: Ein halbes Jahr danach und dann alle zwei Jahre ist eine Koloskopie, eine Dickdarmspiegelung, nötig", unterrichten die Ärzte.

07.04.06
Von Chrismie Fehrmann

Informationsquelle: http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=112560

 Sprung  

counter
Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor